Start Contentupdate The Casual Vacancy auf Sky Atlantic

The Casual Vacancy auf Sky Atlantic

0
The Casual Vacancy
The Casual Vacancy

Die dreiteilige Miniserie The Casual Vacancy ist ab sofort in Orginalfassung auf Sky Go, Sky Online und Sky Anytime zu sehen. Die lineare Ausstrahlung wahlweise in Deutsch oder Englisch gibt es ab 04. August auf Sky Atlantic HD.

Pressemeldung von Sky Deutschland

Niedertracht, Geldgier und Familienkonflikte: Sky präsentiert die dreiteilige Miniserie „The Casual Vacancy“ ab sofort in der englischen Originalfassung auf Sky Go, Sky Online und Sky Anytime. Ab 4. August ist die auf dem gleichnamigen Roman von Bestsellerautorin Joanne K. Rowling basierende Serie wahlweise auf Deutsch oder Englisch immer dienstags um 21.00 Uhr auf Sky Atlantic HD zu sehen.

Über „The Casual Vacancy“:

Pagford ist ein ruhiges, kleines, englisches Städtchen mit einer alten Kirche und einem mit Kopfstein gepflasterten Marktplatz. Doch hinter der vermeintlich idyllischen Fassade lodern zahlreiche Auseinandersetzungen: Arm gegen Reich, Eltern gegen Kinder, Ehefrauen gegen Ehemänner und Lehrer gegen Schüler. Als das Gemeinderatsmitglied Barry Fairbrother (Rory Kinnear) plötzlich stirbt, treten all diese Konflikte zutage.

Sarkastisch, beißend und „mit Sinn für das Absurde“ (The Telegraph) setzt „The Casual Vacancy“ auf typisch britische Tugenden: Drama, gemischt mit tiefschwarzem Humor. BBC und HBO arbeiteten nach der Vorlage des gleichnamigen, ersten Erwachsenen-Buchs von J.K. Rowling (deutscher Titel „Ein plötzlicher Todesfall“) und engagierten für die Serienadaption auch einen guten Geist aus Hogwarts: Als Schuldirektor Dumbledore aus den „Harry-Potter“-Verfilmungen weltbekannt, spielt der 75-jährige Michael Gambon den konservativen Gemeinderatsvorsitzenden Mollison. Gedreht wurde „The Casual Vacancy“ 2014 in dem englischen Ort Painswick – und prompt beschwerten sich Bewohner über die vermeintlich neu eröffnete Dessous-Boutique im Ort, die aber tatsächlich nur als Filmkulisse diente. Das Drehbuch verfasste Sarah Phelps („Große Erwartungen“), Regie führte Jonny Campbell (Spooks“, „Ashes to Ashes“).

Bild und Textquelle: Sky Deutschland